Wunsch des Vaters, getreu in der Liebe zu bleiben - Der Prophet Jakob Lorber

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Feste im Jahr > Geburtstag

An ein Mädchen
- Wunsch des himmlischen Vaters getreu in der Liebe zu Ihm zu bleiben -


Schreibe nur, Ich weiß ja, wo dich schon wieder der Schuh drückt. Denn die dir heimlich gefällt, die gefällt auch Mir, da sie ihren Vater hochschätzt und liebt, und ihre Mutter achtet im Herzen und ist keuschen Sinns und betet manchmal recht herzlich zu Mir und liebt Mich auch im geheimen. Darum sage ihr in Meinem Namen zum Tag ihrer Leibesgeburt:
Ich, dein Schöpfer, dein Vater, dein Erlöser, dein Wiedergebärer zum ewigen Leben, dein wahrer Bräutigam, habe dich recht herzlich liebgewonnen. Wahrlich, mehr als eine Million Sonnen mit aller ihrer Herrlichkeit liebe Ich dich, da du Mich nur ein wenig liebst!
Wahrlich, möchtest du Mich aber lieben, wie Mich die Magdalena geliebt hat, da würdest du Mich zwingen, zu dir zu kommen sichtbar und dich zu umfassen mit all Meiner Glut und dich zu tragen durch dein ganzes irdisches Leben auf Meinen Armen in Meine ewige Wohnung.
O du Mein Töchterchen, wenn du wüsstest, wie nahe Ich dir bin und wie sehr Ich dich liebe, du möchtest keine Sekunde lang mehr die Anschauung der Welt ertragen. Aber Ich enthalte Mich, auf dass du leben magst auf dieser Welt.
Darum aber bitte Ich dich, bleibe Mir getreu und wende stets mehr und mehr dein Herz zu Mir und liebe Mich, deinen ewigen Vater, deinen wahren Bräutigam, und Ich will dich reich machen aus Meinem ewigen Hausschatz und will dir den Tod so ganz hinweg nehmen, dass der Tag einst, da Ich dich von der Erde nehmen werde, dir zu einem allerhöchsten Wonnetag werden soll. Und du sollst nicht fühlen und schmecken je die Gewalt und den gar starken Druck des Todes in deiner letzten Zeit.
Aber nur das sage und rate Ich dir: Erforsche dein Herz an jedem Tag in der Liebe zu Mir. Und findest du dann und wann eine andere Liebe und Neigung in ihm als die zu Mir, so rufe Mich und zeige Mir dein Herz, und Ich werde es sogleich reinigen für Mich und jede unlautere Begierde und Lust aus dir treiben.
Such ja nicht in der Welt etwas anderes zu erreichen als ganz allein Meine Liebe, so wirst du allzeit und ewig glücklich und selig sein.
Zähle auch nicht die dummen Jahre deines Leibes und denke nicht, du möchtest im älteren Zustand etwa kein Glück mehr machen. Wahrlich, darum habe Ich dich nicht erschaffen, dass du die Märtyrerin eines unzüchtigen Mannes werden sollst, sondern für Mich allein habe Ich dich erschaffen.
Ich bin nicht einer, der Jahre zählt, sondern richte allein auf das Herz Meine Augen. Ist dieses schön und rein, dann bist du für Mich ewig jung und schön.
Glaub daher nie der Welt, denn wahrlich, so arg ist sie jetzt, dass bei dem besten Teil ein jeder Hauch eine Lüge ist und jeder Herzschlag ein schmählicher Betrug. Aber was Ich dir hier sage, dem traue fest! Denn es sollen eher Himmel und Erde vergehen, als da nur ein Häkchen von dem verrückt werden soll, was Ich dir hier gesagt habe! Denn Ich ganz allein bin der ewig Wahr-haftige, dein rechter Vater und dein rechter Bräutigam, der dich mehr liebt als eine Million Sonnen mit aller ihrer Herrlichkeit.
Diese Meine wahrste und getreueste Versicherung sei dir, du Mein Töchter-chen, du Meine Braut, ein lebendiges Bindeband an diesem deinem Tag. Denn Ich, dein Vater und dein Bräutigam, Ich, dein Jesus, gebe es dir durch Meinen Knecht für ewig. Amen, Amen, Amen.


Jakob Lorber am 11. März 1844, Himmelsgaben Bd.2, S.253.


Copyright by jakob-lorber.info 2016
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü