"Von Herzen hat mich verlangt, dies Osterlamm mit euch zu essen..." - Der Prophet Jakob Lorber

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Bibel und NO > Schrifttexterklärungen

SCHRIFTTEXTERKLÄRUNG
"Und er sprach zu ihnen: 'Von Herzen hat mich verlangt, dies Osterlamm mit euch zu essen,
bevor ich leide. Denn ich sage euch: Ich werde von nun an nicht davon essen,
bis dass es vollendet werde im Reich Gottes."'
Lukas 22,15-16


Dass ihr derlei Dinge, die doch leicht sind, noch immer nicht fasst, liegt ledig-lich daran, dass ihr euch noch stets mehr an die Weisheit eures Verstandes haltet als nur allein an die Liebe, in der alles vereinigt und daher überleicht alles zu finden ist, während in der törichten Verstandes-Weisheit alles so zer-streut und zertragen ist, wie die Sterne in der Unendlichkeit, von denen da niemand erschauen kann mit seinem Verstand, wie und was sie sind und was darin ist.
Daher nehmt zur Liebe, zur alleinigen Liebe eure Zuflucht, an diese haltet euch! Sie allein ist der vollkommene Brennpunkt der ganzen Unendlichkeit, ebenso der Ewigkeit und der ganzen Tiefe und unendlichen Vollkommenheit Gottes! So ihr die Liebe recht ergriffen habt, und diese euch, dann könnt ihr alles erfahren und Dinge begreifen, davon noch keine Weisheit sich etwas träumen ließ!
Und das ist es auch, da Ich zu ihnen sprach: „Von Herzen hat Mich verlangt“, oder: „Die Liebe, Meine Liebe zu euch, nötigte Mich, die Liebe zuvor noch mit euch zu teilen, bevor diese Meine Liebe Rechnung halten wird mit der Welt und dieser das Ihrige zurückgeben wird, um das Eurige zu erhalten, welches ist das wahre ewige Leben aus derselben und durch dieselbe.“
Und so ist auch das Folgende eines und dasselbe: „Ich werde von nun an nicht davon essen, bis dass es vollendet wird im Reich Gottes!“ – oder zu euch Harthörigen auf Deutsch gesagt: „Ich werde von nun an nicht mehr essen, als nach dem Gericht der Welt oder des Fürsten der Welt im Gottesreich, welches das Reich der Liebe oder die Wiedergeburt des Geistes ist.“
Das wahre Osterlamm aber ist die reine Liebe des Herzens zu Mir, wodurch das Herz wird zu einer Wohnung des Heiligen Geistes.
Seht, solches Leichte und Leichtfassliche besagen diese zwei Verse! Sucht daher fürder das Verständnis solcher Texte nicht mehr mit dem Verstand und im Verstand mit einem metallenen Welt-Geist, sondern mit der Liebe in der Liebe mit dem demütigen Geist der Wahrheit, da euch alle Dinge leicht werden. Sonst werde Ich noch gar lange nicht im Reich des Lebens mit euch das neue Osterlamm speisen können! Versteht es wohl! Amen.


Himmelsgaben Band 2, Seite 4


Copyright by jakob-lorber.info 2016
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü