"Petrus, liebst du mich?" - Der Prophet Jakob Lorber

Direkt zum Seiteninhalt

SCHRIFTTEXTERKLÄRUNG
"Petrus, liebst du mich?"
Johannes 21,15


Betrachten wir noch die Szene, wo der Herr den Petrus drei Mal fragt, ob er Ihn liebe. Warum fragt Er ihn denn drei Mal? Denn der Herr wusste ja ohnehin, dass Ihn Petrus lieb hatte, und wusste auch, dass Ihm Petrus die drei gleichen Fragen alle mit demselben Herzen und demselben Mund gleichbedeutend beantworten wird. Das wusste der Herr. Nicht darum auch hat Er diese Frage an den Petrus gestellt, sondern darum, dass der Petrus bekennen sollte, dass er frei ist und den Herrn über alles Gesetz hinaus liebe.
Und so bedeutet die erste Frage: „Petrus, liebst du Mich?“ – Petrus, hast du Mich gefunden auf dem Weg? Solches bejaht Petrus, und der Herr spricht: „Weide Meine Schafe“, das heißt: Lehre auch die Brüder Mich so finden!
Die zweite Frage: „Petrus, liebst du Mich?“ heißt: Petrus, bist du bei Mir, bist du an der Tür? Der Petrus bejaht solches, und der Herr spricht: „So weide Meine Schafe!“ oder: So bringe auch die Brüder, dass sie bei Mir seien an der Tür zum Leben!
Und zum dritten Mal fragt der Herr den Petrus: „Liebst du Mich?“ Das heißt so viel als: Petrus, bist du über alles Gesetz hinaus? Bist du in Mir wie Ich in dir? Ängstlich bejaht Petrus solches, und der Herr spricht abermals: „So weide Meine Schafe und folge Mir!“ Das heißt so viel als: So bringe du auch die Brüder, dass sie in Mir seien und in Meiner Ordnung und Liebe wohnen gleich wie du.
Denn dem Herrn folgen heißt: in der Liebe des Herrn wohnen. Ich meine, mehr noch zu sagen, was Gott über alles lieben heißt, wäre überflüssig.


Geistige Sonne Band 2, Kap.102, V.15-16.

Zurück zum Seiteninhalt