Frohe Botschaften - Der Prophet Jakob Lorber

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Feste im Jahr > Himmelfahrt

Frohe Botschaften


Meine lieben Kinder! Es ist erschienen der große Tag des Heils oder das helle geistige Licht, welches nie mehr erlöschen wird bei Denen, die es durch Meinen Geist erhalten. Dass dieser Tag erschienen ist, könnt ihr daran erkennen, dass alle, welche sich zu Mir halten, in sich selbst das wahre Licht haben; denn ihre Gedankenwelt ist von Mir aus beschäftigt, sie erfassen Mein Wesen durch Meine Gnade und lassen sich nicht durch blinde Führer leiten, sondern als Meine Schafe erkennen sie Meine Stimme, auch wenn sie auf die Predigten und Lehren ihrer Vorgesetzten hören. Es wird ihnen auch durch diese Predigten Segen zufließen, so sie dieselbe in Meinem Namen anhören, denn Ich segne die Worte einem jeden nach dem Bedürfnis seines Herzens!
Darum, liebe Kinder, mögt ihr den gemeinschaftlichen Gottesdienst besuchen, mit der Zuversicht im Herzen: „Der große Tag ist da! – die helle Flamme des Geistes durchdringt jetzt nach und nach alle Finsternis, und wird mir und anderen den Gnadenstrahl zufließen lassen.“
Daher, wenn ihr in den gemeinschaftlichen Gottesdienst geht – betet recht um Segen! Nicht allein für euch, sondern auch für andere. Es ist ja Mein Wort, das euch dort verkündet wird, obgleich es den Anschein hat, als ob es keine Wirkung mehr habe. Seine Kraft ist von Mir ausgehend ewig und veraltet nicht. Die Zeit ist da, wo es sich wieder mächtig beweisen soll. Darum tut eure Pflicht durch die Bitte und Gebet. Vereinigt euch im Geist mit Meiner Heerschar, welche gegen die finstere Macht in Anzug ist. Auch ihr Menschenkinder sollt auf Meine Seite treten, denn es gibt eine geistige Schlacht, dem materiellen Auge verborgen. Nur wenige erkennen sie durch Meine Gnadenmitteilung, darum auch ihr wenige desto eifriger sein sollt, Mir noch viele Mitarbeiter zuzuführen. Diese Schlacht geht geistig vor sich, durch wahre Liebe, durch Gebet, durch anhaltenden Verkehr mit Mir, damit Ich jeden einzelnen im Herzen belehren kann, was er zu tun hat, denn das große Pfingsten ist vor der Tür! Des freut euch!
Wenn die Weltkinder mit ängstlicher Furcht und Bangen den Weltereignissen entgegensehen und fragen, was soll denn werden? So sollt ihr dagegen mit froher Zuversicht wissen, dass jetzt die Finsternis weichen muss dem hellen Tag, dem großen Licht der Erkenntnis, wo Ich erkannt werde als Der, Der Ich bin: Die Liebe, als Vater, Sohn und Geist.
Wie Ich damals in Bethlehem geboren nur von wenigen erkannt wurde, und doch die Wiedervereinigung mit Meinen Kindern dadurch bezweckt wurde, so unscheinbar ist auch jetzt Mein zweites Kommen. Nur wenige begreifen es und doch ist ein Aufhalten desselben unmöglich. Das kleine Licht wird zur verzehrenden Flamme werden. –
Meine lieben Kinder, denkt dabei nicht, wie ihr eine äußere Umwandlung im Allgemeinen ertragen wollt. Bei solchen Gedanken öffnet ihr dem bösen Feind eine Spalte, daher, eurer Schwachheit bewusst, verschließt die Tür eures Herzens gut gegen alle Leidenschaften, welche Boten des Satans sind, und er wird euch meiden lernen und nicht zu äußeren Kämpfen verlocken.
Ein starker Held, der schon viele Schlachten gewonnen hat, wird von seinen Gegnern nicht mehr so stark begehrt, weil sie eine Niederlage fürchten, ebenso ein gut Gewappneter, dessen Ausrüstung von der vollen Macht Dessen zeugt, der ihn schickt, hat mit seinem Auftreten schon halb gesiegt und den Mut seiner Feinde geschmälert. Sie werden deshalb mehr listige Anläufe gegen ihn ersinnen und unbewachte Augenblicke zu benützen suchen. Darum verschließt die Tür eures Herzens, wacht und betet! Der euch den Tag hell gemacht hat, der wird einst auch einen größeren Sieg von euch erwarten. Amen. Amen. Amen.


Festgarten, „Die Wiederkunft Christi“ S.94


Copyright by jakob-lorber.info 2016
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü